Welche Größe der Tagesdecke wählen?

Das Bett bestimmt am meisten den Charakter eines Schlafzimmers und seine Dekoration verleiht dem Interieur Stil und Atmosphäre. Wir können das ästhetische Erscheinungsbild des Bettes durch die Wahl der passenden Tagesdecke pflegen. Sie sollte zu dem Interieur passen, von guter Qualität und angemessener Größe sein.

Geschrieben von: Marcin Jamrogowicz Im: Inspirationen Auf: Kommentar: 0 Hit: 271

Die Tagesdecke verbindet sowohl ästhetische als auch praktische Elemente. Sie erspart uns Zeit beim täglichen Bettmachen, indem sie die Bettwäsche versteckt. Um ihre Grundfunktion erfüllen zu können, muss sie jedoch eine angemessene Größe haben.

Bevor wir eine Tagesdecke kaufen, müssen wir schon wissen: die Breite und die Länge des gesamten Möbelstücks sowie der Matratze selbst, die Höhe der Matratze und des Bettes (einschließlich der Korrektur, wie viel Platz die Bettdecke und die Kissen einnehmen). Dabei sollen wir auch beachten, ob unser Bett ein Kopfende sowie ein Fußende hat.

Darüber hinaus sollte die Wahl der Größe einer Tagesdecke auch davon abhängen, wie wir das Bett damit abdecken wollen:

  • außen, wenn die Tagesdecke vom Bett hängt,
  • untergelegt, wenn die Tagesdecke unter der Bettmatratze eingeschlagen ist.

1. Wenn die Tagesdecke vom Bett hängt:

In diesem Fall ist bei der Wahl der Tagesdecke die Breite und die Länge des Bettes sowie dessen Höhe von Boden bis zur Oberkante der Bettwäsche wichtig. Es wird empfohlen, dass die Bettdecke mindestens 40 cm auf jeder Seite des Bettes runterhängt (außer am Kopfende) und maximal bis zum Boden reicht.  

Es lohnt sich auch, darüber nachzudenken, ob wir die Tagesdecke am Kopfende mit einem ästhetischen „Überschlag“ versehen wollen, für den wir 40 zusätzliche Zentimeter beachten sollten.

Es soll nicht vergessen werden, dass falls das Bett ein Fußende (höher gebautes Teil an den Beinen) hat, kein zusätzlicher Stoff für die Vorderseite des Bettes berechnet werden muss.

Beispiel:

Das Bett ist 160 cm breit und 200 cm lang, 50 cm hoch. Die empfohlenen Mindestmaße der Tagesdecke sind 240 cm Breite (160+40+40) x 240 cm Länge (200+40).  

Falls das Bett ein eingebautes Teil am Fußende hätte, sollte die Tagesdecke 240 cm breit x 200 cm lang sein.  

Wenn wir einen ästhetischen Überschlag am Kopfende haben wollen, sollten die oben genannten Maße entsprechend um 40 cm vergrößert werden.

2. Die Tagesdecke, die unter die Bettmatratze eingeschlagen wird:

Die Tagesdecke, die unter die Bettmatratze eingeschlagen werden soll, ist eine moderne Lösung. Wenn wir die Enden der Tagesdecke unter die Bettmatratze einschlagen, stellen wir den Bettrahmen zur Schau und gleichzeitig erhalten wir ein elegantes Aussehen des Schlafzimmers. Allerdings benötigt dieser Ansatz mehr Zeit, um das Bett zu machen.  

Die Tagesdecke, die unter der Matratze eingeschlagen werden soll, muss andere Abmessungen haben als solch eine Tagesdecke, die frei auf dem Bett liegt. Außerdem sollten wir in diesem Fall lieber dünne Tagesdecken wählen, die uns das Einschlagen erleichtern. Andernfalls kann sich die Tagesdecke zerknittern.  

Beispiel:

Eine Matratze mit Breite 160 cm, Länge 200 cm, Höhe 20 cm.
Die Mindestgröße der Tagesdecke beträgt 240 cm in der Breite (160+20+20 cm und je 20 cm auf beiden Seiten unter der Matratze eingeschlagen) und 240 cm in der Länge (200+20 und 20 cm unter der Matratze am Fußende eingeschlagen). Wenn das Bett mit einem eingebauten Fußende ausgestattet ist, beträgt die minimale Bettdecke 240x220 cm.

Wenn wir einen ästhetischen Überschlag am Kopfende haben wollen, sollten die oben genannten Maße entsprechend um 40 cm vergrößert werden.

Bemerkungen

Hinterlasse ein Kommentar